Lang, Arnold

Arnold Lang an Ernst Haeckel, Neapel, 4. Juli 1883

Hochgeehrter Herr Professor!

Mein Freund, Dr Emil Yung, Privat-Docent an der Universität Genf, dera im Laufe dieses Sommers verschiedene zoologische Laboratorien deutscher Universitäten zu besuchen wünscht, um deren Einrichtung zu studiren, hat die Absicht sich auch einige Zeit in Jena aufzuhalten. Mich des so überaus gütigen Wohlwollens erinnernd, dass ich stets bei Ihnen getroffen habe, wage ich es, Ihnen meinen ganz besonderen Freund Yung auf das Wärmste zu empfehlen und die ergebene Bitte an Sie zu richten, demselben den Besuch Ihres schönen neuen Institutes gestatten und erleichtern zu wollen. Am liebsten möchte ich selbst Freund Yung begleiten um zu sehen, wie Sie jetzt eingerichtet sind und um Sie wieder einmal zu sehen und zu sprechen, was für mich ein wahres Bedürfniss geworden ist.

Wollen Sie gütigst zum Voraus meinen herzlichsten Dank in Empfang nehmen und sich stets meiner Erkenntlichkeit, Ergebenheit und Hochachtung versichert halten.

Neapel den 4ten Juli 1883

Arnold Lang

Herrn Prof. Dr. Ernst Haeckel in Jena

a korr. aus: wer

 

Briefdaten

Verfasser
Empfänger
Datierung
04-07-1883
Entstehungsort
Entstehungsland
Zielort
Jena
Besitzende Institution
EHA Jena
Signatur
EHA Jena, A 27143
ID
27143