May, Walther

Walther May an Ernst Haeckel, Karlsruhe, 21. August 1908

Karlsruhe, 21.8.08.

Sehr geehrter Herr Geh. Rat!

Mit großer Freude empfing ich Ihre Festschrift mit der freundlichen Widmung und sage Ihnen meinen ergebensten Dank dafür. Es tat mir sehr leid, bei der Einweihung des Museums nicht zu gegen sein zu können, ich hoffe aber in nicht allzulanger Zeit einmal nach Jena zu kommen und das Museum zu besichtigen. Ich habe soeben auf dem Internationalen Historikerkongress in Berlin einen Vortrag über „Lamarck und Darwin“ gehalten. Für die hiesige Ortsgruppe des Monistenbundes habe ich den Festvortrag über Darwin für den 12. Februar 1909 übernommen. ||

Sehr viel Aerger hatte und habe ich mit Herrn Koehler, dessen Verhalten einfach empörend ist. Ich habe Ihre Biographie nun bis auf die neueste Zeit ergänzt, aber bis jetzt noch keinen Verleger gefunden.

In der Hoffnung, daß Sie sich bester Gesundheit erfreuen, verbleibe ich mit den ergebensten Grüßen

Ihr dankbarer

W. May.

 

Briefdaten

Verfasser
Empfänger
Datierung
21-08-1908
Entstehungsort
Entstehungsland
Besitzende Institution
EHA Jena
Signatur
A 26457
ID
26457