Eggeling, Heinrich von

Heinrich von Eggeling an Ernst Haeckel, Jena, 13. Januar 1889

Hochverehrter lieber Herr Professor!

Gestern wollte ich zu Ihnen kommen, wurde aber früh durch fortwährende Besuche, Nachmittags durch eine von 3 ‒ gegen 8 Uhr dauernde Prüfung an das Haus gefesselt. Ein Katarrh grausamster Sorte macht mir jetzt unmöglich, das Zimmer zu verlassen. So gestatten Sie mir, daß ich Ihnen zunächst schriftlich meinen herzlichsten Dank für die werthvolle Gabe ausspreche, mit welcher Sie mich überraschten und welche mich so sehr erfreute!

Bald hoffe ich in der Lage zu sein, den Ausdruck meines Dankes mündlich wiederholen zu können.

Mit herzlichsten Grüßen

Ihr dankbarst ergebener

Eggeling.

Jena 13/I 89.

 

Briefdaten

Empfänger
Datierung
13-01-1889
Entstehungsort
Entstehungsland
Besitzende Institution
EHA Jena
Signatur
EHA Jena, A 2585
ID
2585