Möbius, Karl

Karl Möbius an Ernst Haeckel, Berlin, 4. Mai 1904

Königl. Museum für Naturkunde. | Zoologische Sammlung. | Journ.-No. | Berlin N. 4, d. 4. Mai 1904 | Invalidenstrasse 43.

Sehr verehrter Herr Kollege!

Vor einigen Tagen habe ich die 10. u. 11. Lieferung Ihrer Kunstformen der Natur als Ihr Geschenk erhalten. Nehmen Sie für diese wertvolle schöne Gabe meinen allerherzlichsten Dank an.

Durch dieses Werk haben Sie die Kenntnis des unerschöpflichen Reichtums schöner Naturformen in Kreise || verbreitet, die botanische und zoologische Originalwerke selten oder gar nicht sehen. Die Wirkung Ihres Prachtwerks auf das Kunsthandwerk ist schon sichtbar.

Ihre kurzen Erläuterungen der Tafeln machen den Laien in fesselnder Weise mit dena systematischen Verschiedenheiten der abgebildeten Formen bekannt. So wird auch dieses Werk, wie viele andere, die Sie geschaffen haben, dem Studium der Lebe-||welt immer neue Jünger zuführen.

Mich beschäftigen jetzt die ästhetischen Eigenschaften der Insekten. Ich suche nach den Gründen, warum wir sie in verschiedenen Graden schön finden. Die Museumsverwaltung läßt mir leider nur selten eine Stunde zu diesen Studien übrig. Lebe ich noch einige Jahre so gesund, wie ich bin, so hoffe ich eine Menge aufgezeichneter Gedanken noch druckreif ordnen können. ||

Sie sind, wie ich annehme, von Ihrer Reise nach dem schönen Süden recht kräftig und befriedigt heimgekehrt.

In alter Verehrung

Ihr

freundschaftlich

ergebener

Möbius.

a eingef.: den

 

Briefdaten

Verfasser
Empfänger
Datierung
04-05-1904
Entstehungsort
Entstehungsland
Besitzende Institution
EHA Jena
Signatur
EHA Jena, A 25752
ID
25752