Möbius, Karl

Karl Möbius an Ernst Haeckel, Berlin, 18. Juni 1888

KÖNIGL. ZOOLOGISCHES MUSEUM. Berlin, C. | Universität. | d. 18. Juni 1888.

Hochgeehrter Herr Kollege!

Mir ist nicht bekannt, daß einer der Assistenten der Kgl. zoologischen Sammlung abgehen wolle. Sollte eine Stelle frei werden oder sollten neue Stellen meinem Antrage gemäß im künftigen Jahre gegründet werden, so wird Herr Dr A. Walter als ein von Ihnen sehr warm ||

empfohlener Kandidat die vollste Berücksichtigung finden.

Gegenwärtig sind leider die Gehalte der wissenschaftlichen Beamten noch nicht so gut, daß ich tüchtigen jungen Zoologen die Aussicht auf eine befriedigende Einnahme eröffnen könnte. Im Ministerium des Unterrichts unterstützt man meine Forderungen bei dem Finanzminister. Ob aber dieser zustim-||men wird, ist noch zweifelhaft.

Ich werde am 25. Juni den Umzug des Museums anfangen. Hoffentlich kann ich ihn bis Mitte Sept. vollenden. Der ganze Reichtum Sammlungen wird erst nach 1½–2 Jahren neu geordnet sein, da im künftigen Jahre noch für 500 000 M Schränke beschafft werden sollen.

Freundlich grüßend

Ihr

ergebenster

K Möbius.

 

Briefdaten

Verfasser
Empfänger
Datierung
18-06-1888
Entstehungsort
Entstehungsland
Besitzende Institution
EHA Jena
Signatur
EHA Jena, A 25730
ID
25730