Möbius, Karl

Karl Möbius an Ernst Haeckel, Kiel, 31. Oktober 1877

Kiel, Schwanenweg, | d. 31. Okt. 1877.

Hochverehrter Herr Kollege!

Es thut mir sehr leid, daß ich Ihnen keine Medusen für Ihre Arbeit schicken kann. Von Mauritius habe ich keine mitgebracht, da auf den Riffen nur ganz vereinzelte Exemplare erschienen.

Die in der Ost- und Nordsee vorkommenden || sind in meinem Museum nur in wenigen Exemplaren vertreten.

Medusa aurita und Cyanea capillata, die hier im Sommer gemein sind, kann ich Ihnen jung im nächsten Frühjahr, so conservirt, wie Sie es wünschen, reichlich schicken, ebenso auch Sarsia tubulosa und Oceania ampullacea. Von || Sarsia tubulosa kann ich Ihnen jetzt schon einige mit Osmiumsäure und Chromsäure behandelten Exemplare abtreten, wenn Sie es wünschen.

Ihren Münchener Vortrag habe ich mit großem Intereße gelesen und danke Ihnen herzlich für die freundliche Zusendung desselben.

Ich hoffe, daß Ihnen meine Schrift über die Auster und Austern-||wirtschaft im August zugegangen sein wird.

Mit besten Grüßen

Ihr

K Möbius.

 

Briefdaten

Verfasser
Empfänger
Datierung
31-10-1879
Entstehungsort
Entstehungsland
Besitzende Institution
EHA Jena
Signatur
EHA Jena, A 25711
ID
25711