Finsterbusch, Ludwig; Finsterbusch, Anna

Ludwig Finsterbusch an Ernst Haeckel, Mülheim an der Ruhr, 15. Februar 1916

Mülheim-Ruhr, 15.2.

Lieber Ernst!

Herzlichsten Glückwunsch zu Deinem Wiegenfeste! Das ist das erste Schriftstück, das ich seit Weihnachten schreibe. Ich lerne jetzt nach überstandener Lungenentzündung wieder gehen. Mein Sohn Ernst war auch krank. Nächste Woche kommt Helene aus Kiel, worauf ich mich freue. Von meinem jüngsten Sohne Ludwig in Buenos-Aires hören wir nichts, das haben wir den Engländern zu verdanken.

Dein alter Freund Finsterbusch ||

[Nachschrift von Anna Finsterbusch]

Gerne füge ich einen herzlichen Glückwunsch für Ihr neues Lebensjahr bei, hoffend, dass Sie dasselbe in besserer Gesundheit anfangen, als mein lieber Mann demnächst das seine. Wie oft gedenken wir noch der schönen Stunden, die wir mit Ihnen, hier bei uns und in Düsseldorf zusammen verlebten! Vater wird nun 85, er ist sehr gealtert u. es ist wie ein Wunder, dass er die 2te Krankheit während des Krieges überstanden hat. Ihre

A. Finsterbusch.

[Adresse]

Herrn Professor | Dr. Haeckel Excellenz | Jena

 

Briefdaten

Gattung
Empfänger
Datierung
15.02.1916
Entstehungsort
Entstehungsland
Zielort
Jena
Besitzende Institution
EHA Jena
Signatur
EHA Jena, A 2374
ID
2374