Finsterbusch, Ludwig

Ludwig Finsterbusch an Ernst Haeckel, Halle, 24. Februar 1852

semi-mulus ist ein sehr verfänglicher Ausdruck, da er entweder Pferd, oder – Esel bedeutet, so viel ich aus der Naturhistorie schließen kann.

verte subito. ||

Halle, den 24. Febr. 1852.

Geliebter adhui semi-mulus,

totus mulus in spe!

Es überraschte mich sehr angenehm, als Eichhoff ganz unvermuthet mich auf meiner Kneipe heimsuchte. Noch mehr wuchs mein Erstaunen, als ich Deinen lieben Brief erhielt und den Calender urplötzlich um 4 Tage vorgestellt fand. Indessen ist heute Fastnachten, an welchem hochwichtigen Tage dergleichen Späßchen erlaubt sind. Aber wozu noch einen materiellen Glückwunsch, liebster Freund, Sie werden Gefahr laufen, Materialist zu werden, ja, ja! Die Herrn Mediciner werden so ziemlich durchschnittlich mehr oder weniger Materialisten und religiöse Nihilisten. Lieber Ernst! Unter uns genügt ja ein aufrichtiger, herzlicher Gruß und Glückwunsch, außerdem hast du jetzt Reisekosten etc, so || daß Du gewiß ein Opfer gebracht hast. Um so mehr danke ich Dir recht herzlich dafür, und werde mir irgend ein philologisches Werk kaufen, damit ich auch von diesem Geburtstag ein Andenken von Dir habe. Du hast Recht, allerdings waren wir an Deinem Geburtstag regelmäßig recht froh u. vergnügt, u. Fastnachten pflegten wir auch immer zu feiern. Dies ist jetzt freilich vorbei, niemals aber werden wir aufhören, in der Erinnerung an diese glücklichen Zeiten, und im fortwährenden Austausch unserer liebenden Gesinnung den Bund unserer Seelen immer enger zu knüpfen, vielleicht, daß wir im späteren Leben auch örtlich uns wieder näher gebracht werden, u. wenn auch das Nicht, aber jedenfalls wird Nichts, nicht wahr, gar Nichts trennend sich zwischen uns eindrängen!

Vieles hätte ich Dir noch zu sagen, da Du nun auch in die selige Zeit der Studien eintrittst, indessen per Brief geht das nicht gut, u. bist Du doch auch jedenfalls in Deinem Ochsen jetzt etwas prosaisch gestimmt.

Auf ein baldiges Zusammentreffen

Dein alter, treuer Freund. ||

Herrn Abiturienten E. Häckel | zu | Merseburg | durch Gelegenheit

 

Briefdaten

Empfänger
Datierung
24-02-1852
Entstehungsort
Entstehungsland
Zielort
Merseburg
Besitzende Institution
EHA Jena
Signatur
EHA Jena, A 2308
ID
2308