Rautenfeld, Paul von

Paul von Rautenfeld an Ernst Haeckel, Cannstatt, 28. Juli 1893

Hochgeehrter Herr Professor.

Erlauben Sie mir Ihnen meinen aufrichtigsten Dank für Ihren eben erhaltenen Brief mit einliegendem Empfehlungsschreiben an Herrn Dr Trimen abzustatten. Ihre sehr liebenswürdigen Wünsche zu meiner weiten Reise und die freundliche Empfehlung an den Herrn Direktor des botanischen Gartens zu Perademia haben mir überaus große Freude und Ehre bereitet. Ich werde meinen Aufenthalt auf der herrlichen Rubineninsel doppelt genießen, || nachdem Sie, hochgeehrter Herr Professor, mir so liebenswürdige Unterstützung haben zu teil werden lassen. Die Unterweisungen von seiten einer Autorität wie Dr Trimen sie ist, werden für mich von unschätzbarem Werte sein.

Ich verlasse London den 18. August auf dem, fast 5000 Tonnen zählenden P & O Dampfer „Parramatta“ und treffe in Colombo den 12. September ein. Relios geht nicht mehr nach Indien, doch führte er mich im vorigen Jahre von Brindisi nach Corfu und Patras und ich betrachtete dieses damals als ein günstiges Zeichen für die Erfüllung meiner indischen Träume, worin ich mich denn auch nicht geirrt hatte. Das günstige Geschick hat es überhaupt gewollt, daß ich bei meinen Reisen immer Ihnen, hochgeehrter Herr || Professor, folgen sollte. In Algerien und Tunesien, Corfu und Kleinasien bin ich regelmäßig in Ihre Fußstapfen getreten und es haben mich daher Ihre unvergleichlichen Schilderungen dieser Länder, in der Deutschen Rundschau, ganz besonders entzückt.

Mit nochmaligem besten Danke für Ihr geehrtes Schreiben verbleibe ich, Herr Professor, mit vorzüglichster Hochachtung,

Ihr ganz ergebener,

Paul von Rautenfeld

Cannstatt, d. 28. Juli 1893.

 

Briefdaten

Empfänger
Datierung
28-07-1893
Entstehungsort
Entstehungsland
Besitzende Institution
EHA Jena
Signatur
A 22274
ID
22274