Rodenberg, Julius

Julius Rodenberg an Ernst Haeckel, Berlin, 27. April 1880

DEUTSCHE RUNDSCHAU.

VERLAG UND EXPEDITION:REDACTION:

GEBRÜDER PAETEL.DR. JULIUS RODENBERG.

BERLIN, W., LÜTZOWSTR. 2.BERLIN, W., SCHELLINGSTR. 16

BERLIN, W., DEN 27. April, 1880.

Verehrtester Herr Professor!

Sie hatten im vergangenen Herbste die Freundlichkeit, mir für das laufende Frühjahr einen neuen Beitrag aus Ihrer Feder in Aussicht zu stellen. Ich möchte Sie nun mit diesen Zeilen keineswegs drängen, sondern will die „Rundschau“ u. mich nur leise in Ihre Erinnerung zurückrufen; denn Sie sind ein so guter Freund unserer Zeitschrift, daß ich sicher bin, Sie werden uns nicht vorübergehen, wenn Sie Etwas zu vergeben haben. Vielleicht aber können Sie jetzt schon so weit disponieren, um zu beurtheilen, ob es möglich sein wird, daß ich Ihren Aufsatz im kommenden Sommer erhaltea, um alsdann mit demselben den sechsten Jahrgang im September zu schließen, oder den siebenten im October zu eröffnen.

Ganz gelegentlich einer Zeile hierüber entgegensehend, verbleibe ich

mit verehrungsvollem Gruß

Ihr

aufrichtig ergebener

Julius Rodenberg.

a korr. aus: erhalten

 

Briefdaten

Verfasser
Empfänger
Datierung
27.04.1880
Entstehungsort
Entstehungsland
Besitzende Institution
EHA Jena
Signatur
EHA Jena, A 20239
ID
20239