Rottenburg, Paul

Paul Rottenburg an Ernst Haeckel, Glasgow, 26. Oktober 1913

Paul Rottenburg.

ADDRESS TELEGRAMS

Rottenburg, Glasgow.

26 Oct. 1913.

Liebster Freund!

Auf Grund Deines letzten Briefes für welchen besten Dank wollte ich meinem Grouse Lieferanten „aufs Dach steigen“ – erhielt aber von ihm die Versicherung daß die beiden Sendungen in tadelloser Qualität zu gleicher Zeit expedirt wurden, daß es also Schuld der Post wenn sie nicht zu gleicher Zeit in Jena geliefert worden sind. Er meinte die Vögel hätten sich noch Tage lang halten sollen. –

Wie Du Dir denken kannst giebt es Viel zu überlegen und zu bedenken ehe man Haus und Hof und Geschäft auf längere Zeit verlaßen will und da wird mir Etwas wüst im Kopfe zu Muthe. – Ich hoffe Alles geht gut und daß wir den Entschluß nicht zu bereuen haben werden. – ||

Ich beneide Dich um Deine Einfachheit und spartanischen Tugenden – ich schleppe immer so sehr Viel mit mir herum und das macht das Reisen schwerer. –

Einliegend die letzte Aufnahme von Dir auf dem Balkon. –

Wir werden Weihnachten auf den Indischen Ocean feiern und erst am 26/XII in Bombay sein. Ich werde für Dich um Dich an uns zu erinnern Caviar – Cherry-Brandy und Mavrodaphne bestellen und hoffen die „alte Liebe“ daheim bleibt ewig jung. –

Herzliche Grüße von Haus zu Haus

Stets Dein!

Paul Rottenburg

 

Letter metadata

Verfasser
Empfänger
Datierung
26.10.1913
Entstehungsort
Entstehungsland
Besitzende Institution
EHA Jena
Signatur
EHA Jena, A 20171
ID
20171