Focke, Wilhelm Olbers

Wilhelm Olbers Focke an Ernst Haeckel, Bremen, 15. Februar 1912

Dr. W. O. Focke

Bremen

beim stein. Kreuz 5.

15. Febr. 1912.

Mein lieber alter Freund!

Das morgige Datum gibt mir einen guten Anlaß Dir meine herzlichsten Wünsche und Hoffnungen für das kommende neue Lebensjahr auszusprechen. Wenn auch eine restitutio in integrum nach solchen Unfällen, wie der, der Dich im vorigen Jahre betroffen hat, in unserem Alter nicht mehr erwartet werden kann, so wird doch eine leidliche Bewegungsfähigkeit Dir noch manchen Lebensgenuß gestatten. Wenn die geistige Empfänglichkeit und das Wahrnehmungsvermögen nur gut bleiben. Vor einigen Tagen gratulierte ich einem ehemaligen Mitschüler, der schon 1843 mit mir in derselben Klasse saß, zum achtzigsten Geburtstage. Er muß sehr spät zur Schule gekommen sein, aber er ist jetzt noch ein äußerst zierlicher und beweglicher Mann, der fast ganz in musikalischen Interessen lebt und der meinte, || er müsse noch so lange auf Erden bleiben, bis für ihn im Himmel eine Stelle als Kapellmeister frei geworden sein werde.

Mit besonderer Befriedigung verfolge ich jetzt die neuen Untersuchungen über die Dissociation des Radium. Schon lange war mir der Zeitraum von etwa 100 Millionen Jahren, den man für die gesamte paläontologische Entwickelung in Anspruch nahm, viel zu kurz. Aber es fehlten alle Beweismittel. Jetzt scheinen chemische Tatsachen genauere Schätzungen möglich zu a machen. Trotz alles Hypothetischen in den Einzelheiten findet man einen Anhalt über die Größenordnung, b in der man die gesuchte Zeitdauer suchen muß, wenn man erfährt, daß nach den bisher bekannten Tatsachen der Beginn der Devonzeit gegen 400 Millionen Jahre zurückliegt. Das stimmt nach meiner Meinung weit besser zu den paläontologischen Erfahrungen als frühere Annahmen.

Mein Besuch bei Dir, den ich im vorigen Sommer ausführte, hat mir trotz Deiner damaligen || Invalidität so viel Freude gemacht, daß ich an eine Wiederholung denke, wenn ich einmal wieder zu meiner Tochter nach Württemberg reise.

Also Glückauf zum neuen Lebensjahr! Deiner Frau meine besten Empfehlungen

In alter Treue und Freundschaft

Dein W. O. Focke.

a gestr.: se; b gestr.: d

 

Briefdaten

Empfänger
Datierung
15-02-1912
Entstehungsort
Entstehungsland
Besitzende Institution
EHA Jena
Signatur
EHA Jena, A 1903
ID
1903