Verworn, Max

Max Verworn an Ernst Haeckel, Dorking (Surrey), 17. September 1892

Box Hill Villa

Westhumble Rd.

n./ Dorking, Surrey,

17.IX.92.

Sehr verehrter Herr Professor!

Es hat uns beiden, meiner Maus und mir so sehr leid gethan, dass wir Sie bei Ihrem Aufenthalt in London nicht sehen konnten. Wir hatten uns beide schon so lange vorher darauf gefreut, Sie hier zu haben. Aber es war nicht möglich, dass wir || am Mittwoch nach London kamen, da wir alle schon eine Verabredung für Mittwoch nach Mittag getroffen hatten. Im übrigen leben wir hier ganz einsam auf dem Lande. Die Umgegend ist wundervoll, sehr anmutige kleine Berge mit viel Wald und Haide, letztere sehr stimmungsvoll. Ich gehe mit meiner Braut sehr viel spazieren, sonst habe ich ausser Essen, Schlafen und etwas Lesen keine weitere Thätigkeit. Zum || Arbeiten komme ich fast gar nicht.

In Berlin habe ich für mein Buch (Allgemeine Physiologie) gearbeitet und bereits angefangen zu schreiben, wobei ich grade bis zu dem Punkte gekommen bin, an dem ich mich mit Du Bois Reymond über die tiefsten Probleme der menschlichen Erkenntnisfähigkeit auseinander zu setzen habe. Das Buch wird ganz philosophisch angelegt. Den Plan bis in die Einzelheiten habe ich im Kopf fertig, aber die Ausführung || wird noch viel Zeit in Anspruch nehmen.

Ich bin sehr gespannt auf Ihre Reiseergebnisse. Fahren Sie nach Nürnberg? Hensen, der auf dem Curven-Congress in Lüttich war, machte einen sehr verdriesslichen Eindruck und war mir gegenüber sehr zurückhaltend. Wahrscheinlich war ich ihm verdächtig.

Wie Ihnen Mr. Barnard wohl erzählt hat, hat er (Mr. Barnard)a im Anschluss an meine letzte Arbeit eine Untersuchung über die Contraction der quergestreiften Muskeln gemacht, die sehr hübsch geworden ist und meine Arbeit erweitert und ergänzt. Ich freue mich sehr darüber.

In der Hoffnung Sie Anfang October in Jena zu treffen bleibe ich mit herzlichen Grüssen von meiner Maus und mir Ihr

Treuer Max Verworn.

a eingef. mit Einfügungszeichen: (Mr. Bernard)

 

Briefdaten

Verfasser
Empfänger
Datierung
17-09-1892
Entstehungsort
Entstehungsland
Besitzende Institution
EHA Jena
Signatur
EHA Jena, A 17392
ID
17392