Siebold, Carl Theodor Ernst von

Carl Theodor Ernst von Siebold an Ernst Haeckel, München, 24. Februar 1874

München den 24/2 74

Mein theuerster Freund!

Vor allem sage ich Dir meinen herzlichsten Dank für Deine wohlgemeinten Glückwünsche, dem ich zugleich im Namen meiner Frau den Ausdruck der innigsten Freude hinzufüge über die hübsche Photographie Deiner lieben Frau, welche bereits den ihr gebührenden Platz zwischen Deinen Kindern in unserem Album erhalten hat.

Daß Du mir auf die vorgelegten Fragen, Mimikrÿ betreffend, so ausführlich geantwortet, auch dafür nimm meinen verbindlichsten Dank; daß Du diese Epistel aber noch in Deinem Unwohlsein abgefasst hast, das muß ich um so höher anschlagen, wenn ich daran denke, wie man in einem solchen Zustand zum Briefschreiben am wenigsten aufgelegt ist. Hoffentlich werdet Ihr die Influenza-Epidemie nun auch völlig überstanden haben, was ich von Herzen wünsche.

Durch Deine Absicht, mir einen kleinen Aufsatz als Erwiderung gegen Metschnikow für meine Zeitschrift senden zu wollen, hast Du mich sehr freudig erregt und möchte Dich nun bitten, es bald zu thun, damit Deine Berichtigung oder Rechtfertigung möglichst rasch gedruckt werden und in demselben Band gebracht werde kann, in welchem der Angriff Metschnikow‘s steht.

Hast Du denn Baer’s jüngste Behandlung der Frage: „ob die Ascidien die Stammeltern der Wirbelthiere sind, oder nicht“ schon zu Gesicht bekommen? Derselbe schrieb mir schon im vorigen December, daß er mir dieselbe gesendet habe. Er wird sie Dir wohl auch zugeschickt haben. Mir ist dieselbe noch nicht zugekommen, und ich bin aber sehr begierig wie der liebenswürdige alte Herr, der sich um die Descendenztheorie so ganz unbewußt doch außerordentlich verdient gemacht hat, sich wahrscheinlich gegen das Wirbelthier-Wesen der Ascidie ausgesprochen hat. Ich schätze diesen Gründer || der Entwicklungsgeschichte ungeheuer, abgesehen davon, daß ich demselben persönlich zu größtem Danke verpflichtet bin.

Indem ich Dich bitte, mich und meine Frau Deiner lieben Frau bestens zu empfehlen verbleibe ich

in größter Hochschätzung

Dein freundlichst ergebener

C. v. Siebold.

 

Briefdaten

Empfänger
Datierung
24.02.1874
Entstehungsort
Entstehungsland
Besitzende Institution
EHA Jena
Signatur
EHA Jena, A 15299
ID
15299