Sokolowsky, Alexander

Alexander Sokolowsky an Ernst Haeckel, Hamburg, 1. Dezember 1916

Hamburg d. 1. Dezember 16

Bismarckstr: 88.

Hochverehrter Herr Geheimrat!

Sie haben mir durch die Uebersendung der Gedenkschrift an unseren unvergesslichen Herrn Prof. Arnold Lang eine grosse Freude bereitet. Sie können sich vorstellen, wie beim Lesen der Schrift in meiner Erinnerung alle die schönen Stunden wieder erstanden, die ich in Ihrem Institut unter Ihrer und Herrn Professor Langs Leitung erleben konnte. Mir war es noch vergönnt, den Verstorbenen einige Monate vor seinem Tode in Zürich zu sprechen und habe auch noch kurz vor seinem Tode ein Schreiben von ihm erhalten, worin er mich um || Photographien über Zebroiden bat, die ich ihm auch senden konnte. Mit Herrn Professor Hescheler, seinem Nachfolger, bin ich sehr befreundet und habe ich ihn noch kurz vor Beginn des Krieges in Zürich besucht.

Sehr lange bin ich leider nicht in meinem lieben Jena gewesen, obwohl ich grosse Sehnsucht danach habe. Hoffentlich führt mich der Weg recht bald einmal wieder dahin, denn es würde mir eine riesige Freude bereiten, Sie, verehrter Herr Geheimrat, einmal wieder begrüssen zu können.

Beiliegend erlaube ich mir Ihnen einige kleinere Arbeiten zu senden, die in der letzten Zeit von mir veröffentlicht wurden.

Sie sollen eine kleine Schrift über die Entwickelungslehre veröffentlicht haben. Falls Sie noch ein Exemplar übrig haben, würde ich mich riesig freuen, da es mir || stets besondere Freude macht, von Ihren Schriften Exemplare mit Ihrer Widmung zu besitzen. Sollten Sie auch ein kleines Bild auf einer Postkarte von Ihnen aus den letzten Jahren übrig haben, so wäre ich Ihnen riesig dankbar. Ich habe alle Erinnerungen, die ich Ihrer Güte verdanke, chronologisch geordnet und bildet diese Sammlung stets den grössten Schatz meiner Bibliothek. Auch meine Frau und Tochter, die Sie ebenfalls hoch verehren, freuen sich jedesmal ausserordentlich, wenn von Ihnen aus Jena eine Postsendung eintrifft.

Hoffentlich befinden Sie sich recht wohl, sodass Sie sich an Ihrem Lebensabend Ihres erfolgreichen Lebens und Wirkens recht erfreuen können.

Mit hochachtungsvollen Grüssen

verbleibe ich stets Ihr getreuer

Schüler

Alexander Sokolowsky

 

Briefdaten

Empfänger
Datierung
01-12-1916
Entstehungsort
Entstehungsland
Besitzende Institution
EHA Jena
Signatur
A 13339
ID
13339