Thiele, Carl Heinrich

Carl Heinrich Thiele an Ernst Haeckel, Solln, 18. März 1917

Solln 18. März 1917

Hochverehrter Herr Meister!

Erst nachträglich erfahre ich durch Ihren Herrn Sohn von Ihrem 60jährigen Doktorjubiläum und beeile mich Ihnen dazu nachträglich meine aufrichtigsten Glückwünsche zu übermitteln. Im Verein mit unzähligen Gesinnungsgenossen und Kollegen danke ich Ihnen, daß Sie vor 60 Jahren durch Ihren unermüdlichen Fleiß und Forschungsdrang die erste Sprosse jener Leiter erklommen haben, die Sie || zu dem leuchtenden Himmel der Wissenschaft führte, in dem Sie jetzt mit andern Männern der Wissenschaft thronen. Nur der eine, innige Wunsch beseelt mich, daß von dort her, aus dem Himmel der Wissenschaft der stöhnenden Welt endlich der Ruf erschalle: Versöhnet Euch, begrabt den Haß, und einigt Euch, Ihr Völker, zu gemeinsamer Kulturarbeit. Deutschland mit Ihnen an der Spitze, hochverehrter Meister, übernehme die Führung!

In steter Verehrung bin ich

treuergebener Schüler und Jünger

C H. Thiele

 

Briefdaten

Gattung
Empfänger
Datierung
18-03-1907
Entstehungsort
Entstehungsland
Besitzende Institution
EHA Jena
Signatur
A 13092
ID
13092