Strasburger, Eduard

Eduard Strasburger an Ernst Haeckel, Bonn, 22. Dezember 1886

Bonn d. 22. XII.86.

Lieber Freund,

Du hattest die Güte mir in Berlin alle gewünschten Aufklärungen über vorliegende Candidaten auf die Bonner Stelle zu geben, musst aber gestatten dass ich Dich doch noch einmal mit dieser Angelegenheit bemühe. Wir sind nämlich, nachdem Leydig definitiv zurückgetreten ist, aufgefordert worden Vorschläge zu machen || und zwar soll in Zukunft mit der Zoologie die vergl. Anatomie vereinigt werden. Die Leydische Stelle wird nicht wieder besetzt. Die medicinische Facultaet wünscht nun dass wir bei unseren Vorschlägen ihre Interessen berücksichtigen und das soll, so weit thunlich, geschehen. So wäre beispielsweise erwünscht dass der zu Berufende Medicin studirt hätte. Ob dies bei Leydig, Chun || oder Graff der Fall ist mir nicht bekannt. Für alle Fälle möchte ich Dich um ein Gutachten, das ich der Facultät vorlegen möchte, bitten. Zu demselben hast Du wohl die Güte Dich auch über Nussbaum zu äussern, dessen Candidatur auch zur Sprache gekommen ist.

Seit dem wir uns gesehen haben wir schwere Tage durchlebt. Unser jüngstes Kind erkrankte bald nach || meiner Rückkehr und verschied vor etwa 4 Wochen. Meine arme Frau weiss sich über dieses Unglück noch gar nicht zu beruhigen und ich fürchte nachttheilige Folgen für ihre auch so schon schwache Gesundheit.

Hoffentlich geht es bei Dir nach Wunsch. Empfehle uns bitte bestens Deiner lieben Frau und sei recht herzlich von uns gegrüsst.

In alter Freundschaft

Dein

E. Strasburger

 

Briefdaten

Empfänger
Datierung
22-12-1886
Entstehungsort
Entstehungsland
Besitzende Institution
EHA Jena
Signatur
EHA Jena, A 12745
ID
12745