Fürbringer, Max

Max Fürbringer an Ernst Haeckel, Jena, 20. Januar 1892

Jena, 20.1.1892.

Hochverehrter Freund!

Zu meinem gestern erworbenen, an sich mässigen Katzenjammer hat sich eine hochgradige Migräne gesellt, die ich mit dem Wetter in Zusammenhang bringe und die mir das Ausgehen zur Unmöglichkeit macht. Ich werde somit auch zu meinem innigen Bedauern um die Freude gebracht, Dich heute Abend wiederzusehen und an der jedenfalls hochbedeutsamen Kundgebung heute Abend Theil zu nehmen.

Nach den heutigen Zeitungsberichten sieht es ja in Berlin noch viel miserabler aus, als man gestern dachte. Mögen wenigstens die Vernünftigen und Ehrenfesten im Festhalten unserer besten Güter einig wie ein Mann stehen.

Entschuldige mich, bitte, mit gewohnter Güte; ultra posse nemo teneatus!

Mit herzlichem Gruss und allen guten Wünschen

Dein getreuer

M. Fürbringer.

 

Briefdaten

Verfasser
Empfänger
Datierung
20-01-1892
Entstehungsort
Entstehungsland
Besitzende Institution
EHA Jena
Signatur
EHA Jena, A 1261
ID
1261