Krukenberg, Gustav

Gustav Krukenberg an Ernst Haeckel, Halle, 30 November 1892

Halle 30.11.92.

Sehr verehrter Freund!

Verzeihen Sie, daß ich erst heute dazu komme für Ihre literarische Sendung herzlich zu danken. Sie wissen, es ist ein Erfahrungssatz, daß Rentiers wegen ihrer vielen Geschäfte niemals Zeit haben.

Ich las, als ich Ihre Schriftstücke erhielt, gerade den 3ten Vortrag in Ihrer natürlichen Schöpfungsgeschichte, war also auf Ihr Glaubensbekenntniß bereits einigermaßen vorbereitet, so daß ein Schlagfluß, mit welchem bei meinem Alter nicht zu spaßen a, || glücklich vermieden worden ist. Mir leuchtet Ihre Weltanschauung, so wenig tröstlich sie ist, sehr ein, und unterhielt ich mich darüber vor kurzem mit einem jungen philosophischen Privatdocenten, welcher in diesem Winter ein Kolleg über die Beweise vom Dasein Gottes liest. Da kam ich aber schön an, er empfahl mir die Lectüre des 2ten Bandes eines Werkes von Pfleiderer in Berlin zur Richtigstellung meiner Auffassungen und sittlichen Wiedergenesung, war auch erbötig ihn mir zu leihen, was ich dankend ablehnte.

Was Ihre Bismarkverehrung be-||trifft, so vermag ich leider nicht sie zu theilen. Wer wie ich als preussischer Richter zur Zeit des Conflicts unter den Maasregelungen dieses alten Verfassungsbrechers schwer gelitten, kann die großen Erfolge, welche er erreicht, zwar anerkennen, aber für seine Person und seine Mittel sich nicht begeistern.

Ihr Bruder, den ich diesen Sommer sah, hatte mir in Aussicht gestellt, mich in diesem Herbste nach seiner Pensionierung auf einige Tage zu besuchen. Ich hatte ihn vor einiger Zeit nochmals brieflich an sein Versprechen erinnert, bin aber ohne Antwort geblieben. || Hoffentlich ist Krankheit nicht der Grund dieses Schweigens. Sein vieler Husten, als ich ihn sah, erschien mir besorgnißerregend.

Im nächsten Frühjahr, wenn ich es erlebe, werde ich das alte Jena wieder einmal aufsuchen und mich von Ihnen und den Ihrigen Ergehen überzeugen.

Mit herzlichsten Grüßen von Haus zu Haus, bin ich, wie immer

Ihr

getreuer

Krukenberg

a gestr.: nicht

 

Briefdaten

Verfasser
Empfänger
Datierung
30-11-1892
Entstehungsort
Entstehungsland
Besitzende Institution
EHA Jena
Signatur
EHA Jena, A 10578
ID
10578