Gegenbaur, Carl

Carl Gegenbaur an Ernst Haeckel, Heidelberg, 11. Dezember 1889

Heidelberg, 11 Dez 89.

Liebster Freund!

Was Du mir von Dohrn schriebst, das sieht ihm ähnlich wie ein Ei dem anderen! Der Schwindler braucht offenbar wieder Geld, von dem er eigentlich nie genug haben kann. Die deutschen Regierungen haben keineswegs für jede Universität je einen Platz. ˂ 1200 Mk. Baden hat für beide Universitäten Einen, auch Preussen hat keineswegs für alle Univ. je einen Platz. Der Badische Platz wird erstmals hier offerirt, ohne daß jemand sich dazu meldete!!

Ich würde es für einen großen Fehler halten, wenn eine Universität, die ihre Mittel zusammen halten muß, das viele Geld so unnöthig wegwirft. Gehe doch zu Serenissimus und zünde ihm ein Licht an, aber ein ganz helles Licht, damit er von seinem Irrwege auf den richtigen Weg kommt. Das scheint mir das sicherste Mittel zu sein, um einen tollen Streich zu verhüten.

Es beginnt übrigens auch bei anderen Leuten von dem Schwindelcharakter jenes Unternehmens einiges aufzudämmern. || Vielleicht erlebe ich‘s noch daß der Kerl entlarvt wird.

Lebe wohl, herzliche Grüße und beste Wünsche zum Medusenball

Dein

CG.

Unsere Regierung hat ihren Platz schon einigemale an andere abgetreten. Sie hat aber allein die Verfügung darüber, nicht D. Jeder den sie schickt muß aufgenommen werden. So wird es auch bei den anderen Regierungen sein.

 

Briefdaten

Verfasser
Empfänger
Datierung
11.12.1889
Entstehungsort
Entstehungsland
Besitzende Institution
EHA Jena
Signatur
EHA Jena, A 10111
ID
10111