Ried, Franz von

Bericht des Dekans der memdizinischen Fakultät, Franhz Ried (Konzept), Jena, 21. November 1860

Magnifice Academiae Prorector.

Am 5ten Novbember liess Herr Dr. med. Ernst Haeckel ein Gesuch an die medicinische Facultät gelangen, in welchem er

„um die Erlaubniß, sich als Privatdocent für vergleichende Anatomie an der Jenaischen Hochschule habilitiren zu dürfen“

nachsucht. Dem Besucher sind die nötigen Zeugnisse

- das in Berlin erworbene Doctor Diplom,

- ein Curriculum vitae,

- der von seinem Vater dem K. pr. Oberregierungsrat Haeckel zu Berlin gegebenen Nachweis über gesicherten Lebensunterhalt,

- endlich mehrere von dem Petenten verfasste literarische Arbeiten

beigelegt und somit die äusseren Bedingungen zur Habilitation einstweilen so weit als nöthig erfüllt. ||

Was das Urtheil der medicinischen Facultät über des Herrn Dr. Haeckel Befähigung zum Docenten der vergleichenden Anatomie betrifft, so hat dieselbe in der Missive vom 11ten November das Gesuch des Petenten zu unterstützen beschlossen, da Herr Dr. Haeckel nicht bloß unter bedeutenden Lehrern gute Studien gemacht hat, sondern auch durch anerkannte wissenschaftliche Arbeiten und Leistungen, welche er in den seit seiner Promotion verflossenen dreieinhalb Jahren ausgeführt hat, seine Fähigkeiten und sein specielles Interesse für das Fach, was er an unserer Hochschule vertreten will, bereits documentirt hat. ||

Somit empfiehlt die medicinische Facultät das Gesuch des Petenten Euer Magnificenz und dem akademischen Senate zur beifälligen Berichterstattung an Serenissimos Nutritores und verharrt hochachtungsvoll

Jena den 21ten November 1860

Die med. Fac. der Gesammt Academie

Dr. Fr. Ried

d. Z. Decan der med. Facultät

 

Briefdaten

Gattung
Verfasser
Datierung
21-11-1860
Entstehungsort
Zielort
Jena
Besitzende Institution
Universitätsarchiv Jena
Signatur
UAJ, L 86, 9r-10r
ID
47935