Haeckel, Charlotte

Charlotte Haeckel an Agnes Haeckel, Potsdam, 13. April 1884

Potsdam 13/4 84.

Liebe Agnes!

Da ich aus Ernst Brief sehe, daß er ohne Dich herkommt, so beeile ich mich Dir und den Kindern doch noch recht einen Festgruß zuschicken. So leid es mir aber auch ist: Euch nicht hier zu haben, so finde ich es doch natürlich, daß Ihr auf so kurze Zeit nicht reisen mögt, und Du weißt ja, wie innig es mich erfreut, daß Ihr es vorzieht zusammen die Festtage zu verleben: ist es doch so herrlich, daß Ihr nach überstandener Krankheit Eueren Sohn wieder genesen bei Euch habt. Hoffentlich bist Du, || liebe Agnes, auch wieder ganz wohl, nach Ernstens letztem Brief hattest Du Cartar, daß Du die Zeit Deine 3 Kinder bei Dir zu haben, ungetrübt geniessen kannst. Wie sehr freue ich mich: noch einmal meinen lieben Ernst bei mir zu haben; er soll mir dann noch viel von Dir und den Kindern erzählen. Hoffentlich habe ich dann, wenn ich noch länger leben muß, auch die Freude: Dich mit den Kindern bei mir zu sehn. –

Wie habt Ihr den heutigen Festtag verlebt? Ich denke deine Schwester Clara war bei Euch; grüsse sie schön von mir. ||

Karl war mit seinen Kindern heute zu Mittag bei mir, sie gingen aber schon nach Tisch weg nach Wannsee zu Herrmann; Siegfried blieb bei mir mit eine Spielkamerathen, da sie wohl für ihn zu spät heimkehren werden, jetzt schläft er und ich nutze diese Zeit um meine Jenenser Kinder zu begrüssen, wenn ich auch eben nichts besonderes zu berichten habe. Morgen erwartte ich meine Bertha und künftigen Mittwoch meinen lieben Sohn Ernst. Morgen werden wir bei Karl sein. – ||

Nun noch eine Anfrage: sind die Röcke, die ich zu Weihnachten gearbeitet habe, zu gebrauchen? oder wünscht Du sie anders, vielleicht länger oder weiter, dann bitte ich Dich es zu sagen: ich habe noch von der Wolle, und möchte ehe ich sie anders weilig verbrauche gerne wissen ob ich erst welche zu den Röcken verwenden kann. – Nun: gute Nacht! Sei mit Ernst und den Kindern morgen recht vergnügt, und behalte lieb Deine

alte kröpliche

Mutter Lotte.

 

Briefdaten

Verfasser
Empfänger
Datierung
13-04-1884
Entstehungsort
Entstehungsland
Besitzende Institution
EHA Jena
Signatur
A 36976
ID
36976