Haeckel, Charlotte

Charlotte Haeckel an Agnes Haeckel, Potsdam, 23. April 1877

Potsdam 23/4 77.

Liebe Agnes!

Als ich gestern Abend von Berlin zurückkam, fand ich beifolgenden Reisebericht von Ernst, den ich mich beeile; Dir gleich zu senden mit der Bitte ihn mir a bald zurück zu schicken. Nach der Nummer drauf mußt Du noch 3 Berichte erhalten haben, um deren Zuschickung ich Dich bitte; wird es zu dick in einem Brief, so sei so gut || und mach ein kleines Packet daraus.

Bei dem, den Du hierbei erhälst, war ein Briefchen an Karl, worin Ernst Glück wünscht zum kleinen Jungen und schreibt,: es sei ihm auf der ganzen Reise recht gut gegangen; er gedenke Dinstag 23/4 abzureisen und Freitag von Triest in einer Tour nach Jena, wo er Sonntag || Abend eintreffen würde. Also wirst Du bald die Freude haben, den lieben Mann wieder zu haben; sorge nur, daß er seine liebe Frau mit den Kindern recht frisch findet; was ich von Herzen wünsche. –

Hier geht es, Gott sei Dank im Ganzen gut: Clara fühlt sich nur sehr matt und schwach, hoffentlich geht es bald besser. || Tante Bertha scheint es doch etwas besser zu gehn. – Sei mit den Kindern aufs herzlichste gegrüßt von

Deiner

alten Mutter

Lotte Häckel.

a gestr.: gleich

 

Briefdaten

Verfasser
Empfänger
Datierung
23-04-1877
Entstehungsort
Entstehungsland
Besitzende Institution
EHA Jena
Signatur
A 36727
ID
36727