Aegidi, Ludwig Karl

Ludwig Karl Aegidi an Carl Gottlob Haeckel, Hamburg, 10. November 1860

Hochverehrter Herr Oberregierungsrath.

Ernst hat, wie Sie wissen, sich bereit erklärt, die unveränderte d. h. gemischte Professur anzunehmen. Ebenso bereit sind zb. Botaniker wie Karsten, Reichenbach, Jessen, Rossmann ʒ. Dass diese von Zoologie mehr wissen, als Ernst von Botanik, das wird er selbst in der verzweifeltsten Bescheidenheit nicht behaupten.

Unter einer Masse von Bewerbern, unter denen die vorzüglichsten Gelehrten sich finden, hat Ernst (durch Peters namentlich) soviel Chance gewonnen, dass es gewiss ist, er wird mit 2 andern dem Scholarchat zu r Wahl empfohlen.

Diese Vorwahl ist Dienstag . Die mühsamsten Arbeiten sind dazu beendigt.

Und nun kommt er in der elften Stunde und sagt – ich will nicht .

Senator H., in größter Verlegenheit, schickt mir seinen Brief. Er ist noch jetzt bereit, || dieses letzte Schreiben zu ignori ren , sobald Ernst mit 2 Worten – und zwar an mich – dazu die Autorisation ertheilt.

Ich habe ihn dringend darum gebeten . Ich gestehe gern, dass es sich dabei auch um eine kleine Rücksicht auf mich handelt. Ich habe ihn auf das Wärmste empfohlen, dabei ohne jede Übertreibung oder Wahrheitwidrigkeit. Ich bin es nun, der unsre Behörde in die äußerste Verlegenheit bringt.

Ich garantire ihm nicht die Wahl; er ist an 2tr Stelle vorgeschlagen. Aber das Scholarchat hat die Wahl unter den Dreien .

Gesetzt nun aber auch, er würde nicht gewählt, so könnte doch ein junger Gelehrter sich glücklich schätzen, vor ganz Deutschland in dieser Art ausgezeichnet zu werden. Meine beiden Mitbewerber, der eine derselben Professor in München, haben diesem Umstande einen großen Werth beigelegt. ||

Ich rufe Ihre Vermittlung an, Ernst zu bewegen, dass er sein Glück nicht so mit Füßen tritt.

Sein Gewissen ist rein, wenn er eine Stellung annimmt, der im ganzen Umfang zu genügen Johannes Müller außer Stande wäre. Übrigens muss man die Verhältnisse kennen, ehe man urtheilt. Und ich fürchte, Ernst kennt sie entweder nicht oder – aus trüber Quelle.

Ich hätte vielleicht etwas mehr Vertrauen verdient.

Verzeihen Sie diese flüchtigen Zeilen! Die Zeit drängt .

Ehrerbietigst

Ihr

treuer

Aegidi

H. 10 Nov 60.

 

Briefdaten

Datierung
10-11-1860
Entstehungsort
Entstehungsland
Besitzende Institution
EHA Jena
Signatur
EHA Jena, A 9028
ID
9028