Haeckel, Ernst

Ernst Haeckel an Paul von Rottenburg, Jena, 30. Juni 1904

Jena 30.4.1904.

Liebster Freund!

Für Deinen lieben heute erhaltenen Brief und das schöne Album von Tanger (– das ich 1867 sehr bewundert habe!) herzlichen Dank! Ich freue mich sehr, daß Eure 4 monatliche Famili-Expedition nach Egypten gut ausgefallen. – Auch wir sind mit unserem Mediterran-Winter zufrieden: 4 Monate strenger Arbeit in Rapallo, dann 2 schöne Frühlingsmonat in Bordighera und Sonthofen; seit 23.4. wieder hier.

Walter nebst Frau und allerliebstem Töchterchen (5/4 Jahr) fanden wir sehr wohl; sie ziehen im Herbst nach München. ||

In Bordighera haben meine Frau und ich in dem reizenden Park-Hôtel (vortrefflich! Deutscher Wirth Müller) uns ganz erholt; ich viel gewandert und gemalt (60 Skizzen). –

Am 28.3. erfreuten uns Murray und Frau durch ihren Besuch in Bordighera; am 29. frühstückten wir zusammen beim Fürsten von Monaco (marinen Zoologen, mit herrlichem Museum!).

Wir hoffen sicher auf Deinen Besuch im Sommer!

Schwester Röschen grüßte Euch mit mir herzlichst!

Stets Dein treuer E. Haeckel

– P.S. Von den „Kunstformen“ erhältst Du bald die letzten Lieferungen 10, 11. –

Von den „Welträthseln“ wird jetzt die 130. Auflage (à 1000) gedruckt.

 

Briefdaten

Verfasser
Datierung
30-04-1904
Entstehungsort
Entstehungsland
Besitzende Institution
EHA Jena
Signatur
A 32837
ID
32837