Hertwig, Oscar

Oscar Hertwig an Ernst Haeckel, Neapel, 15. April 1879

Neapel 15 April 79.

Sehr geehrter Herr Professor!

Ihre freundlichen Zeilen trafen uns wenige Tage vor unsrer Abreise von Messina, so daß wir Ihre Wünsche nur zum Theil haben ausführen können. 3–4 Arten von Cunineren, Mitrocoma, Thaumentier, Cladonema, Aglaura, Gergoniden, Pelagia haben wir für Sie conservirt und per Dampfer nach Hamburg in unserer Kiste schon abgesandt. Große Acraspeden haben wir zu sehen gar keine Gelegenheit gehabt. Im Winter müssen sie nur ganz ausnahmsweise in den Hafen von Messina verschlagen werden. Vergangenen Montag sind wir bei schönem Wetter und ruhiger See nach Neapel abgedampft, || und wollen im zoologischen Institut noch einige Wochen arbeiten. Das zoologische Institut war die Osterferien ziemlich gut besucht, beginnt aber jetzt sich schon mehr zu lichten. Dr. Solger und Keller reisen Morgen, Selenka in einer Woche ab. Dohrn ist von seiner Reise nach Deutschland vor den Osterfeiertagen wieder zurückgekehrt und sieht recht wohl und munter aus. Vorgestern fuhr er mit einigen Herren auf dem Dampfschiffchen der Station nach Ischia, um van Beneden zu besuchen, welcher sich dort erholen will; er konnte aber wegen eines ausgebrochenen Unwetters von dort noch nicht nach Neapel wieder || zurückkehren. Es hat heute recht tüchtig gestürmt und geregnet, und ist für ein italienisches Frühjahr recht kühl geworden. Überhaupt ist das Wetter recht veränderlich, und läßt auch hier wie bei Ihnen in Deutschland recht viel zu wünschen übrig.

Koch mit Frau ist noch nicht in Neapel eingetroffen, woselbst er aber täglich erwartet wird. Er setzte uns durch einen seiner lakonischen Briefe vor einigen Wochen von seiner bevorstehenden Verheirathung in Kenntniß, ohne aber uns wie auch seinen andern Bekannten den Namen seiner Zukünftigen zu nennen. Fürbringer hat, wie er uns kürzlich schrieb, einen Ruf nach Amsterdam erhalten und angenommen, wird jedoch erst Mitte Sommer dorthin übersiedeln. Vor || einigen Wochen ist er auch Vater eines Töchterchens geworden. Kleinenberg scheint sich jetzt in seiner neuen Stellung in Messina ganz wohl zu fühlen. Die Osterferien war er in Rom und Neapel, von wo er erst gestern bei stürmischen Wetter nach Messina zurückgekehrt ist.

Richard beschäftigt sich in der Station noch weiter mit der Anatomie der Ctenophoren, ich habe die Histologie der Actinien in Angriff genommen. Sollten Sie vom Institut Medusen besorgt haben wollen, so werden wir gern dafür sorgen, daß das Material nach Ihren Wünschen gut conservirt und versandt wird und bitten wir Sie dann uns nähere Angaben darüber zu machen.

Mit besten Grüßen von Richard und mir an Sie und Ihre verehrte Frau Gemahlin

Mit vorzüglicher Hochachtung

Ihr ergebenster

Oscar Hertwig.

 

Briefdaten

Verfasser
Empfänger
Datierung
15-04-1879
Entstehungsort
Entstehungsland
Besitzende Institution
EHA Jena
Signatur
EHA Jena, A 30378
ID
30378