Feill, Franz

Franz Feill an Ernst Haeckel, Graz, 16. Dezember 1871

Euer Hochwohlgeboren!

Die Mittheilung Ew. Hochwohlgeboren vom 5. dieses Monats, daß mich die hochlöbliche philosophische Fakultät zum Doctor Philosophiae zu ernennen befunden habe, macht es mir zur freudigen Pflicht, Ew. Hochwohlgeboren sowie den übrigen verehrten Mitgliedern der philosophischen Fakultät für die mir gewordene ehrenvolle Auszeichnung den wärmsten Dank zu sagen.

Insbesondere danke ich auch dem Herrn Referenten für die mir in Randbemerkungen || freundlichst ertheilten Winke, denen ich nachzukommen bemüht sein werde. Jedenfalls werde ich die Schrift in Abschnitte theilen, was keine Schwierigkeit macht, da das Materiale ohnehin völlig nach gewissen Abschnitten wie: Kirchliches – französische Invasion – Kunst und Wissenschaft etc. gruppirt ist.

Den Druck werde ich hier besorgen lassen, da ich schon von früher her mit einer Buchdruckerei in Verbindung stehe, sowie ich wahrscheinlich von der freundlichen Commission der hochlöblichen Fakultät Gebrauch machen und nicht die ganze Schrift || sondern nur mehrere Abschnitte in der Ausdehnung von 2–3 Druckbogen an die hochlöbliche Fakultät in den verlangten 260 Exemplaren einzusenden mir erlauben werde.

Meinen Dank wiederholend zeichnet sich hochachtungsvoll

Ew. Hochwohlgeboren

ergebenster

Fr. Feill

Gratz 16/12 1871.

 

Briefdaten

Verfasser
Empfänger
Datierung
16-12-1871
Entstehungsort
Entstehungsland
Zielort
Jena
Besitzende Institution
UAJ
Signatur
M 420, Bl. 49r-50r
ID
50136