Fritsch, Anton

Anton Fritsch an Ernst Haeckel, Prag, 12. Juni 1867

Naturalienhandlung

W. Frič

Prag Wasserg. N. 736/2

Prag den 12. Juni 1867

Herr Häckel, Professor in Jena

Euer Wohlgeboren!

Am heutigen Tage übersende ich Ihnen 50 Species gespannte Spinnen im Werthe von 40 fl., dann 5 Modelle von Radiolarien als ein Geschenk von mir, welches Sie als ein Zeichen meiner hohen Verehrung Ihrer Arbeiten annehmen wollen. Ich wählte absichtlich ungefärbte, da uns ein collorirtes Exemplar Ihres Werkes nicht zur Disposition steht, und Sie wohl am besten ihnen das richtige Colorit zu geben verstehen werden.

Was den Tausch der Foraminiferen gegen Ihr Werk anbelangt, so kann mein Bruder in diesem Momente nicht darauf eingehen, und bittet um die Begleichung der Beträge durch Baarzahlung, für welche er doppelt dankbar wäre, wenn sie vor Ablauf dieses Monats geschehen könnte.

Carinarien würden wir sehr benöthigen, besonders größere Parthien von kleineren Exemplaren, und bitte um die nähere Angabe der Zahl und des Preises.

Am 1. künftigen Monats reise ich nach Paris und gedenke || auch England zu besuchen, mein Bruder kommt noch diesen Monat nach Prag zurück.

Achtungsvoll

Dr. Anton Fritsch

 

Briefdaten

Verfasser
Empfänger
Datierung
12-06-1867
Entstehungsort
Zielort
Jena
Besitzende Institution
EHA Jena
Signatur
A 46419
ID
46419