Haeckel, Karl

Karl Haeckel an Charlotte und Carl Gottlob Haeckel, Landsberg a . d. Warthe, 21. Februar 1863

Landsberg a/W den 21 Febr 63.

Liebe Aeltern!

Wir haben die Taufe auf den 28st Febr. festgesetzt, da am 1st März ein Landsturmvereinsconcert in Freien walde ist. Ich habe so eben an Burghart, Ruthenius und Max Mollard direkt geschrieben und die Pathenstellen bei dem Kleinen ihnen angetragen. Die ersteren beiden werden wohl bei Euch die Antwort abgeben, ebenso B. Piel, der ich die Einladung baldigst zu senden bitte. – Der beiliegende Brief an O. Lampert ersucht diesen um ein Gleiches. Ich hoffe, Cousine Klara wird eher bei der Taufe repräsentiren, den Brief an ihn sende ich Euch, damit Ihr noch nach Belieben hinzuschreiben könnt.

Schwager Heinrich und Jacobi’s bitte ich als Freßgevattern einzuladen. Tante Gertrud kann ich es || bei der jetzigen Jahreszeit wohl nicht anbieten. Die andern Berliner, außer Euch, können wir leider nicht logiren, doch hoffe ich sie kommen, da sie mit dem Abendzug wieder in Berlin sein können. Die Taufe soll eine Kaffeetaufe, um 3 Uhr Nachmittags sein.

Ich komme mit Mutter Minchen am Freitag Nachmittag 6 Uhr über Wriezen an; könnt Ihr nicht vielleicht auch schon an demselben Nachmittag ? – Ich denke, es macht sich so in Freien walde und wir sind denn doch ein paar Tage beisammen.

Von Freien walde hatte ich zuletzt vorgestern gute Nachrichten.

Mir geht es gut. Ich bin viel in Gesellschaft und gehe bei dem herrlichen Wetter tüchtig spaziren,

Euer Karl

 

Briefdaten

Verfasser
Datierung
21-02-1863
Entstehungsort
Entstehungsland
Besitzende Institution
EHA Jena
Signatur
EHA Jena, A 44686
ID
44686