Haeckel, Ernst

Ernst Haeckel an Georg II., Herzog von Sachsen-Meiningen, Jena, 20. Februar 1910

Jena 20.2.1910.

Durchlauchtigster Herr Herzog!

Durch den telegraphischen Glückwunsch, den Ew. Hoheit mir zu meinem 76sten Geburtstage sandten, haben Sie mich hoch erfreut und geehrt; ich statte Ihnen dafür meinen herzlichen Dank ab. ||

Wenn Ew. Hoheit am 2. April Ihren Geburtstag auf Cap Martin feiern werden, befinde ich mich wahrscheinlich in Ihrer Nähe; ich würde eventuell – falls Sie einen kurzen Besuch von einer Viertelstunde gestatten – meinen Glückwunsch einige Tage später mündlich daselbst aussprechen können. ||

Ich werde mich nämlich vom 28. März bis 2. oder 3. April in Monaco befinden, einer Einladung Seiner Hoheit des Fürsten Albert folgend, zur Einweihung seines großartigen Oceanographischen Museums, das mich ganz besonders interessiert.

Nachher denke ich noch einige Tage in der Umgebung von Nizza zuzubringen.

Mit dem Wunsche, daß Ew. Hoheit der Frühlings-Aufenthalt an der schönen Riviera in Bezug auf Gesundheit und Naturgenuß recht befriedigen möge, bleibe ich in aufrichtiger Verehrung und steter Dankbarkeit

Ihr treu ergebener

Ernst Haeckel.

 

Briefdaten

Verfasser
Datierung
20-02-1910
Entstehungsort
Entstehungsland
Besitzende Institution
Thür. Staatsarchiv Meiningen
Signatur
Hausarchiv, NL Helene von Heldburg, Nr. 1336
ID
40076