Haeckel, Ernst

Ernst Haeckel an Charlotte und Carl Gottlob Haeckel, Bergen, 18. August 1869

Bergen Mittwoch 18. August 69.

Abends.

Liebste Eltern!

Heute Nachmittag 4 Uhr bin ich endlich glücklich hier in Bergen, am Ziele meiner norwegischen Reise angelangt. Meina erster Gang war zu Herrn Thesen und zur Post, wo ich die inzwischen angesammelten Briefe, den von Euch, zwei von Carl, zwei von Agnes, richtig vorfand. Ihr könnt kaum denken, wie ich mich nach Nachricht gesehnt hatte, zumal mir die merkwürdige Reise durch das norwegische Gebirge, obwohl nur 10 Tage dauernd, doch eine solche Menge neuer und interessanter Eindrücke gewehrt hatte, daß Sie mir wie ein langer Zeitraum erschien. Nun bin ich sehr froh, daß alle Nachrichten nur Gutes melden, und hoffe, daß mir auch Eure nächsten Briefe so erfreulich sind. ||

Die Gebirgsreise ist mir sehr gut bekommen. Ich bin sehr wohl und munter. Mit dem Finden der Wohnung hier bin ich sehr glücklich gewesen. Ich wohne bei einem aus Stettin gebürtigen Sattler, einem vortrefflichen Manne. Meine Adresse ist: Professor Haeckel p. Adr. Herr Sadelmaker Rohde Pundersmuget. Bergen . Norwegen.

Ich hoffe mit meiner Arbeit hier in 3 Wochen fertig werden zu können, so daß ich zu Carls Hochzeit am 18. Sept. kommen kann. Bestimmt kann ich es aber noch nicht sagen. Mit nächster Post (in 3 Tagen) schreibe ich Näheres. Ich muß jetzt schließen, weil das Dampfschiff mit der Post gleich abgeht. Ein fertiges Tagebuchblatt lege ich bei. Zwei andere schicke ich an Agnes, die sie Euch schicken wird. An Carl schreibe ich nächster Tage.

Inzwischen herzlichsten Gruß.

Euer Ernst.

Die Bücher von Friedländer habe ich bestellt. Ich bezahle sie später.b

a irrtüml.: Meiner; b Text weiter am linken Seitenrandvon S.2: Die … später.

 

Briefdaten

Verfasser
Datierung
18-08-1869
Entstehungsort
Entstehungsland
Besitzende Institution
EHA Jena
Signatur
EHA Jena, A 39023
ID
39023