Haeckel, Ernst

Ernst Haeckel an Charlotte Haeckel, Jena, 24. April 1886

VILLA HAECKEL.

Jena, den 24. April 86.

Liebste Mutter!

Zum bevorstehenden Osterfeste, welches diesmal bei uns im schönsten Frühlings-Schmucke auftritt, sende ich Dir meine herzlichsten Grüße und besten Wünsche. Hoffentlich kommt die herrliche Frühlingswärme (– die heute hier ganz sommerlich ist –) auch Deinen Kräften zu statten, und läßt Dich den Garten genießen. || So gern ich noch länger bei Dir geblieben wäre, so war es doch sehr gut, daß ich nicht später zurückkehrte.

Die Mittheilung von dem großartigen Legate des Herrn Paul Ritter aus Dresden, der zur Förderung der von mir begründeten phylogenetischen Zoologie unsrer philosophischen Facultät 300,000 MK ausgesetzt hat, macht eine Menge von Erörterungen u. Besprechungen nothwendig, welche mich seit Dienstag ununterbrochen beschäftigen. Dienstag war ich mit dem Curator beim Minister ina Weimar. || Übermorgen (Montag 26. Aprilb früh) werde ich deßhalb nach Basel fahren, wo Herr Ritter jetzt wohnt. Unterwegs werde ich in Frankfurt den Justizrath von Harnier (Testaments-Vollstrecker) besuchen, in Heidelberg Gegenbaur und in Baden den Grafen Bose. Samstag Abend kömme ich hierher zurück, muß aber Sonntag wieder nach Weimar zur Goethe-Versammlung. Montag (3. Mai) beginnen die Vorlesungen. – Hier in Jena ist das Legat vorläufig noch Geheimniß, da das Ministerium einige Bestimmungen geändert zu sehen wünscht. || Herr Ritter (der mich früher hier ein paar Mal besucht hat) schreibt mir heute: „Mein Legat ist frei von jedem persönlichem Eigennutze und bezweckt nichts Anderes, als den vielfach angefochtenen Glanzc des Sternes, welcher mit Ihnen, Hochgeehrter Herr, am Horizonte der deutschen Wissenschaft aufging, auch für die Nachwelt zu erhalten und gesinnungstreue Apostel für die von Ihnen vertretene Lehre zu schaffen“. –

Hier ist Alles wohl. Mit den Kindern habe ich in den letzten Tagen einige sehr schöne Spaziergänge gemacht. Was schreibt Heinrich?

Mit herzlichsten Grüßen an alle Lieben

Dein treuer Ernst.

a eingef.: in; b eingef.: 26. April; c korr. aus: Glanze

 

Briefdaten

Gattung
Verfasser
Datierung
24-04-1886
Entstehungsort
Entstehungsland
Besitzende Institution
EHA Jena
Signatur
EHA Jena, A 38949
ID
38949