Haeckel, Ernst

Ernst Haeckel an Charlotte Haeckel, Jena, 1. Januar 1872

Jena 1 Januar 1872

Meine liebe Mutter!

Mein herzlichster Glückwunsch für Dich zum neuen Jahre kömmt diesmal etwas verspätet, da ich gestern dergestalt mit dringenden Arbeiten und Geschäften, Correcturen und Decanatsbriefen überhäuft war, daß ich beim besten Willen nicht zum Schreiben kommen konnte. Um so herzlicher sende ich Dir heute am Neujahrstage selbst meine besten Grüße und Glückwünsche. Mögest Du das Jahr 1872 bei Deinen Kindern und Enkeln recht froh und gesund verleben und Dich in Deiner neuen, obschon wohlbekannten Heimath gut einleben. ||

Die vier Tage, welche ich bei Dir verbrachte, waren doch sehr nett und ich bin froh, daß wir so Viel besprochen und abgemacht haben. Für alle Liebe, Du beste Mutter, nochmals meinen herzlichsten Dank. Die Rückfahrt war bei dem prächtigen Wetter sehr angenehm. Um 4 Uhr war ich glücklich hier und fand Alles munter. Gestern haben wir den Sylvester Abend bei Mutter Emma sehr froh und heiter verlebt, mit Carl II und Schwager Otto zusammen. Auch heute Mittag haben wir dort gegessen. ||

Was Dein Anerbieten, uns die Kinder-Bettstelle und noch eine eiserne Bettstelle zu schicken, betrifft, so nehmen wir dasselbe dankbar an, vorausgesetzt natürlich, daß Du Beides nicht brauchst. Auch für die Pantoffeln und die Leibbinde besten Dank. Beides ist sehr willkommen.

Ich habe ein Buch vergessen was ich bald brauche: „Darwin Die Abstammung des Mensch I Band“ (violett gebunden) Es wird unter dem Spiegel liegen und dabei noch ein paar lose Papiere: Blätter des physiologischen Vereins in Dresden (von Koch etc). || Bitte schick mir das Buch (nachdem Du die Vorrede gelesen) bald per Post. Von Tante Bertha erhielt ich heute einen Brief, wonach Joachim die Coupons zu der Preuß Staatsanleihe à 500 ℓ von Agnes hat. Ich werde ihm morgen schreiben, daß er diese Coupons herschickt, da der hiesige Banquier, mit dem Otto schon gesprochen hat, die Convertirung besorgen will. Es ist so einfacher und billiger als wenn ich das Papier selbst hinschicke. Agnes grüßt herzlichst und schreibt Dir dieser Tage.

Wir sind Alle sehr wohl und munter. Mit besten Grüßen und Wünschen

Dein treuer Ernst.

 

Briefdaten

Verfasser
Empfänger
Datierung
01-01-1872
Entstehungsort
Entstehungsland
Besitzende Institution
EHA Jena
Signatur
EHA Jena, A 38630
ID
38630