Haeckel, Ernst

Ernst Haeckel an Charlotte Haeckel, Wien, 21. März 1878

Wien 21/3 78

Donnerstag Morgen

Liebste Mutter!

So eben bin ich glücklich hier angelangt, nachdem ich vorgestern von Elberfeld, gestern Morgen von Mainz abgereist war. Meine Reise war ein wahrer Triumphzug; so wurde ich über alle mit Ehren-Bezeugungen und Sympathie-Beweisen überhäuft, besonders in Cöln, Elberfeld und Crefeld. || Hoffentlich überstehe ich auch die beiden letzten Vorträge hier in Wien gut (am 22. und 25.). Am 26. reise ich direct nach Italien. Hier bin ich von meinen Verehrern wahrhaft fürstlich empfangen und logire im H ô tel impérial , wo ich mit lauter Prinzen und Fürsten (die zum Begräbniß des Kaisers hier sind) in einer Etage wohne!! Ich komme mir sehr komisch vor!

– Hoffentlich lautet die nächste Nachricht von Dir so gut, wie die letzte, liebste Mutter!

Mit herzlichsten Grüßen

Dein treuer Ernst H.

 

Briefdaten

Verfasser
Empfänger
Datierung
21-03-1878
Entstehungsort
Entstehungsland
Besitzende Institution
EHA Jena
Signatur
EHA Jena, A 38488
ID
38488