Haeckel, Ernst

Ernst Haeckel an Karl Haeckel, Jena, 2. Dezember 1886

Jena 2 Decb 86.

Lieber Bruder!

Besten Dank für Deine heutigen ausführlichen Mittheilungen, die im Ganzen recht erfreulich lauten. Sehr froh bin ich, daß das neue Mädchen gut für Mutter paßt. Wenn sie sich fortdauernd bemüht, gieb ihr zu Weihnachten ein Extra-Geschenk aus meiner Kasse, eventuell eine Lohn-Zulage. Laß aber Mütterchen Nichts davon wissen!

– An Louis Mulder habe ich heute geschrieben und ihm Portrait nebst Beschreibung von Ceratospyris Mulderi geschickt. ||

– Im Ganzen ist es doch gut, daß Marie jetzt nicht hergekommen ist; sie würde in dieser (für Jena schlechtesten Jahreszeit) wenig Freude hier gehabt haben. Zum Spazierengehen komme ich gar nicht mehr. – Bis Weihnachten habe ich noch alle Hände voll Arbeit, so daß ich auch nächster Tage nicht abkommen kann. Ich hoffe aber in der ersten Januar-Woche auf einige Tage zu Euch zu kommen. Hoffentlich ist Friedel wieder munter

Herzlichste Grüße

Dein treuer Ernst

 

Briefdaten

Verfasser
Empfänger
Datierung
02-12-1886
Entstehungsort
Entstehungsland
Besitzende Institution
EHA Jena
Signatur
EHA Jena, A 38011
ID
38011