Haeckel, Charlotte

Charlotte Haeckel an Agnes Haeckel, Berlin, 2.Juli 1871

Berlin, d. 2/7 71.

Liebe Agnes!

Von Herzen danke ich Dir für Deinen Brief und Wünsche. Daß Du, mein liebes Kind Dich noch immer nicht so wohl fühlst, als ich es Euch wünsche, thut mir herzlich leid; nun hoffentlich thut das Bad Dir recht gut. Nur guten Muth und Zuversicht, meine liebe Agnes. Wenn das Wetter sich so bessert, wie es jetzt scheint, so wird Dir die Reise und der Auffenthalt in frischer Luft gut thun, und Du kehrst dann gestärkt zu den Deinen zurück. – Du klagst über große Schwäche, das darf Dich nicht betrüben, es ist ja zu || natürliche Folge von dem langen Liegen; wenn Du erst wieder Dich orndlich bewegen und arbeiten können [wirst], dann wird auch die Kraft bald wieder kommen; allerdings gehört dazu einen festen Willen und viel Ueberwindung, daß man Herr der Schwäche wird. Das ist ja einmal unser Loos hier auf Erden, daß wir uns das Gute mit mancher Aufopferung erzwingen müssen. –

Nun vor allem wünsche ich, daß Dir das Bad gut bekommt. Hoffentlich geht Deine Mutter || oder Clara mit Dir. – Wie ich schon Ernst gesagt habe, ich nehme gerne Deine Kinder mit dem Mädchen her; und würde, wenn Du sie mir anvertraust mit aller Sorgfalt über sie wachen; allerdings kann ich nicht beide Kinder des Nachts bei mir haben; denn da ich schon des Vaters wegen vier bis fünf mal aufstehn muß, würde ich es wohl nicht aushalten noch Nachts die Kinder zu beaufsichtigen, das müßte das Mädchen thun. – Nun, überlege es Dir mit Ernst. ||

Nun, meine liebe Agnes, Gott befohlen, er gebe Dir wieder völlige Genesung. – Dann kann ich ja hoffen, wie Ernst mir versprochen hat, Euch Lieben im August hier zu sehn. –

Von meiner Schwester Bertha bekam ich gestern auch einen Brief aus Berterich, wo sie ihres Fußes wegen baden soll, sie ist mit Frau Kortüm dort zusammen, was mir recht lieb ist. –

Grüsse Deine liebe Mutter und Clara herzlich und den Kindern einen Kuß

von Deiner alten Mutter

Lotte Häckel.

 

Briefdaten

Verfasser
Empfänger
Datierung
02-07-1871
Entstehungsort
Entstehungsland
Besitzende Institution
EHA Jena
Signatur
A 36080
ID
36080