Haeckel, Ernst

Ernst Haeckel an Käthe Besser, Jena, 26. Oktober 1902

Jena 26. October 1902.

Hochverehrte Freundin!

Ihre lapidare Postkarte – mit dem höchst feierlichen Dank für Heft VII. der „Kunstformen“! – zwingt mich, endlich den längst beabsichtigtena Dank für Ihre frühere Postkarte (vom 8.8.) zu Papier zu bringen. Letztere traf 4 Tage nach meiner Abreise (4.8.) hier ein. Es that mir sehr leid, daß ich Ihrer gütigen Einladung nicht folgen u. von Essen den Abstecher nach Bonn machen konnte. Aber die Zeit war leider zu kurz u. mein Reiseplan (bis Ober-Italien) zu lang! || Das Schlimme ist, daß ich in Bonn zu zahlreiche Verwandte und alte Freunde (– darunter sehr nahe –) habe und mehr als ein Dutzend Besuche machen u. Einladungen annehmen müßte!

Trotzdem gebe ich die Hoffnung nicht auf, Sie und Ihren lieben Mann im nächsten Jahr irgendwo wieder zu sehen.

Meine 6 wöchentl. Reise (Essen, Eifel, Trier, Vogesen, Sonthofen, Südtyrol, Lombardei, München) war sehr gelungen und hat mich recht erfrischt. Jetzt geht es wieder an die Winter-Arbeit!

Mit herzlichen Grüßen

Ihr treu ergebener

Ernst Haeckel.

a korr. aus: beabsichtigtigsten

 

Briefdaten

Verfasser
Empfänger
Datierung
26-10-1902
Entstehungsort
Entstehungsland
Besitzende Institution
EHA Jena
Signatur
A 31824
ID
31824