Möbius, Karl

Karl Möbius an Ernst Haeckel, Berlin, 17. J anuar 1889

KÖNIGL. ZOOLOGISCHE Sammlung.a Berlin, N.b c Invalidenstraße 43 | d. 17. Jan. 1889.

Verehrter Freund u. Kollege!

Schon wieder geben Sie mir Anlaß, Ihnen den herzlichsten Dank für ein kostbares Geschenk auszusprechen.

Ihr Verleger, Herr G. Reimer, hat mir den 3. u. 4. Theil Ihres großen Radiolarienwerkes in Ihrem Auftrage zugeschickt. || Die allgemeinen Eigenschaften der Acantharien und Phaeodarien und die systematischen Übersichten beider, die Sie in diesen Bänden geben, machen es mir sehr bequem, mich in den Besitz der Resultate Ihrer langjährigen mühevollen Studien zu setzen. Und die herrlichen Tafeln dienen mir nicht nur || zur Belehrung über den Gestaltenreichtum und die natürliche Verwandtschaft, sondern bereiten mir auch einen hohen ästhetischen Genuß.

In der Schausammlung meines Museums möchte ich gern auch einige größere Radiolarien in mikroskopischen Präparaten, welche vor einem Fenster angebracht d und durch eine Lupe betrachtet || werden könnten, zur Anschauung bringen. Können Sie mir einige solche überlassen? Und könnte mir Ihr Lithograph Herr Giltsch mit Ihrer gütigen Erlaubniß einige Tafeln Ihres Werkes zur Erläuterung dieser Präparate für das Museum abdrucken, falls die Steine noch vorhanden sind?

Ihr

dankbar ergebener

K Möbius

a korr. aus: ZOOLOGISCHES MUSEUM.; b korr. aus: C.; c gestr.: UNIVERSITÄT; d gestr.: werden

 

Briefdaten

Verfasser
Empfänger
Datierung
17-01-1889
Entstehungsort
Entstehungsland
Besitzende Institution
EHA Jena
Signatur
EHA Jena, A 25732
ID
25732