Seebeck, Moritz

Moritz Seebeck an Ernst Haeckel, Jena, 20. März 1863

Verehrter Herr Professor,

meine Frau ist leider so verkältet, daß sie wohl einige Tage das Zimmer hüten muß. Ehe ich aber ohne sie Ihrer freundlichen Aufforderung Folge leiste, erlaube ich mir die Bitte, uns zu einem anderen Abend anmelden zu dürfen. Wir kommen zu Ihnen so gerne, daß, sobald nur meine Frau wieder ausgehen darf, wir desselben Tags gleich bei Ihnen anpochen werden. Wir hatten uns alle auf den gemüthlichen Abend bei Ihnen so gefreut, daß wir ihn sehr ungern verschoben sehen. Aber || wir hoffen, daß wir nicht lange verzichten müssen. Mit freundlichstem Gruß meiner Frau in herzlichster Hochachtung

der Ihrige

Seebeck

Jena den 20 März

1863

 

Briefdaten

Gattung
Verfasser
Empfänger
Datierung
20-03-1863
Entstehungsort
Entstehungsland
Besitzende Institution
EHA Jena
Signatur
EHA Jena, A 14771
ID
14771