Das von der Union der Deutschen Akademien der Wissenschaften geförderte Langzeitprojekt „Ernst Haeckel (1834-1919): Briefedition“, wird von der Deutschen Akademie der Naturforscher Leopoldina – Nationale Akademie der Wissenschaften betreut und ist am Ernst-Haeckel-Haus der Friedrich-Schiller-Universität Jena angesiedelt. Das Projekt besteht aus zwei Modulen, einer auf 25 Bände angelegten Print-Edition (Ernst Haeckel: Ausgewählte Briefwechsel. Historisch-kritische Ausgabe. Stuttgart 2017 ff.) sowie einer vollständigen Online-Edition. Die auf dieser Plattform präsentierte Online-Briefedition wird bis zum Jahr 2037 die gesamte Korrespondenz Haeckels (Metadaten und Volltexte) bereitstellen.

Das Repertorium umfasst aktuell einen Bestand von:

45.148

Autographen

10.829

Personen

Benutzungshinweise

Die Online-Briefedition ist bis zu ihrem Abschluss als work in progress einzustufen. Bereits zum jetzigen Zeitpunkt können sämtliche Briefe über die Metadaten zu den einzelnen Briefen recherchiert werden. Diese Metadaten entsprechen dem jeweils aktuellen Bearbeitungsstand und können erst mit der Bereitstellung der Volltexte als gesichert gelten.

 

Editionsgrundsätze